Am 30. September 2016 wurde in Passow der Schulverbund „TuWas!“ in der Modellregion Uckermark gegründet. Die Grundschule Milmersdorf ist neben 13 weiteren Grundschulen mit dabei.

In dem Projekt wird forschendes Lernen in den Naturwissenschaften und der Technik groß geschrieben. Dafür stehen die beiden Experimentiereinheiten „Bewegung und Konstruktion“ sowie „Lebenszyklus eines Schmetterlings“ bereit.

Kurzbeschreibung der Einheit "Bewegung und Konstruktion"

Die Experimentiereinheit „Bewegung und Konstruktion“ ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, die Physik der Bewegung zu erforschen. In Dreier-Teams konstruieren die Kinder Fahrzeuge aus Konstruktionsbausteinen. Angetrieben werden die Fahrzeuge mit Fallgewichten, Gummibändern oder Propellern. Mit einer Vielzahl von Experimenten untersuchen die Kinder den Einfluss von Kraft, Reibung und Luftwiderstand auf die Fahreigenschaften des Fahrzeugs. Wie Ingenieure fertigen sie technische Zeichnungen an, müssen dabei die gewünschten Fahreigenschaften des Fahrzeugs berücksichtigen und die Kosten kalkulieren.

Kurzbeschreibung der Einheit "Lebenszyklus eines Schmetterlings"

Die Kinder verfolgen in dieser Experimentiereinheit den Lebenszyklus des Distelfalters. Sie erleben im Klassenzimmer, wie sich eine winzige Raupe über das Puppenstadium zu einem erwachsenen Schmetterling entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen sorgfältig zu beobachten sowie ihre Beobachtungen zu dokumentieren und miteinander zu kommunizieren. Sie machen sich vertraut mit den Bedürfnissen eines Lebewesens.

In den Unterrichtseinheiten soll die kindliche Neugier gefördert und frühzeitig das Interesse an den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik geweckt werden.

Die Initiative wird von den Uckermärker Unternehmen mit mehr als 18.000 Euro unterstützt, darunter die PCK Raffinerie GmbH, Unternehmervereinigung Uckermark e.V., Stadtwerke Schwedt und LEIPA. Die Spenden werden vom Bildungsministerium verwaltet, Ein- und Ausgaben entsprechend gesteuert.