Am 5. Mai konnten unsere jüngsten Forscher ihr "TuWas!"-Projekt starten. Sie werden über einen Zeitraum von drei Wochen den Lebenszyklus eines Schmetterlings beobachten. Am Tag vor dem Projekt sind die winzigen Raupen mit der Post in der Schule angekommen. Es waren 30 Raupen in einem kleinen Becher mit Futter.

Der erste Projekttag war aufregend für die Schüler, sie konnten ihre Raupe in einem Becher mit Futter setzen und ihr einen Namen geben. Mit der Lupe wurden die ersten Beobachtungen durchgeführt und Skizzen angefertigt. Schon am nächsten Tag konnte man das Wachstum deutlich sehen. Heute nach 6 Tagen ist die Raupe um eine vielfaches gewachsen. Mit Spannung warten die Schüler auf den nächsten großen Schritt, wenn sich die Raupe verpuppt. Vielleicht können wir es noch vor dem Wochenende beobachten.

Die Schüler der 5 und 6 Klassen besuchten das Ägyptischen Museum in Berlin und  bearbeiteten ihre Aufgaben nach einem kurzen Rundgang. In der folgenden Führung erfuhren sie viel Interessantes über das Leben des ägyptischen Pharao Echnaton. In dem Museum konnten originale Ausstellungsstücke bewundert werden, unter anderem auch die 3400 Jahre alte “Büste der Nofretete”.

Die Schüler der Klassen 1 – 4 besuchten das Naturkundemuseum in Berlin. Auch sie hatten viel zu bestaunen und waren begeistert.

In den Klassen 3 und 4 wurde am 23.01.17 das „TuWas!“ - Projekt "Bauen und Konstruieren" durchgeführt. Zuerst lernten die Schüler das Baukastensystem kennen und konstruierten damit ihr erstes Fahrzeug, ein Laufrad nach Karl Freiherr von Drais. Sie untersuchten an dem Modell die Fahrstabilität und stellten Vermutungen zum Fahrverhalten auf. Im zweiten Experiment wurde ein Fahrzeug mit vier Rädern nach einer vorgegebenen Konstruktionszeichnung gebaut. Die Klasse 3 untersuchte, wie gut ihr Modell eine Rampe herunter rollt und konnte in einem anschließenden Wettbewerb das beste Fahrzeug ermitteln. Die 4. Klasse installierte einen Gummimotor am Modell und hat danach mit den Fahrzeugen ein Wettrennen veranstaltet.

Am 18.11.2016 führten die Jahrgangsstufen 5 und 6 das Projekt "Bauen und Konstruieren" im Rahmen der Unterrichtsreihe "TuWas" durch. Dabei lag ein Schwerpunkt auf die Förderung technischer Kompetenzen, wie das Lesen von Bauanleitungen und das Entwickeln und Testen von Konstruktionen. Ein weiterer Schwerpunkt war das Durchführen und Auswerten von Experimenten. Hierbei ging es hauptsächlich um das Erkennen der Zusammenhänge zwischen den physikalischen Größen Geschwindigkeit, Beschleunigung, Masse und Kraft. Dazu wurden insgesamt drei umfangreiche Experimente durchgeführt.

Am spannendsten war das freie Konstruieren und der anschließende Test auf der geneigten Ebene. Das Fahrzeug der Gruppe von Leon, Paul und Niklas rollte am weitesten, nämlich 5,10m. Alle Gruppen konnten die Ergebnisse ihres Fahrzeugs in der Testphase verbessern und so ebenfalls die 4-Meter-Marke erreichen.

Bei den folgenden Experimenten wurden die Ergebnisse genau protokolliert und ausgewertet. Vorher wurde in einer Fehlerbetrachtung diskutiert, wie weit man den Messwerten trauen kann.

Am 30. September 2016 wurde in Passow der Schulverbund „TuWas!“ in der Modellregion Uckermark gegründet. Die Grundschule Milmersdorf ist neben 13 weiteren Grundschulen mit dabei.

In dem Projekt wird forschendes Lernen in den Naturwissenschaften und der Technik groß geschrieben. Dafür stehen die beiden Experimentiereinheiten „Bewegung und Konstruktion“ sowie „Lebenszyklus eines Schmetterlings“ bereit.

Kurzbeschreibung der Einheit "Bewegung und Konstruktion"

Die Experimentiereinheit „Bewegung und Konstruktion“ ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, die Physik der Bewegung zu erforschen. In Dreier-Teams konstruieren die Kinder Fahrzeuge aus Konstruktionsbausteinen. Angetrieben werden die Fahrzeuge mit Fallgewichten, Gummibändern oder Propellern. Mit einer Vielzahl von Experimenten untersuchen die Kinder den Einfluss von Kraft, Reibung und Luftwiderstand auf die Fahreigenschaften des Fahrzeugs. Wie Ingenieure fertigen sie technische Zeichnungen an, müssen dabei die gewünschten Fahreigenschaften des Fahrzeugs berücksichtigen und die Kosten kalkulieren.

Bei herbstlich sonnigem Wetter führten die Schüler der Grundschule Milmersdorf heute ihren Herbstcrosslauf durch. Start und Ziel war der Fußballplatz der SG Milmersdorf. Die Strecke wurde vor dem Start mit dem Sportlehrer Herrn Brack und den Klassenleitern besichtigt. Viele Eltern nutzten die Gelegenheit ihren Kindern beim Wettkampf zuzusehen und bei der Organisation zu helfen. Gestartet wurde in allen Jahrgangsstufen. Die großen Schüler mussten eine Runde durch den Wald laufen, für die kleinsten Sportler wurde eine kürzere Strecke abgesteckt. Alle Schüler gaben ihr Bestes und am Ende wurden die jeweils drei schnellsten Mädchen bzw. Jungen der Jahrgangsstufe mit einer Urkunde und einer Medaille geehrt. Vorher gab es noch zur Stärkung ein „gesundes Frühstück“.

Für die leckeren Brote und schön angerichteten Obst- und Gemüseteller, bedanken wir uns herzlich bei den Eltern.

Wir sind online...

Unsere eigene Schulhomepage ist nun online. Sie bekommen hier Informationen zur Schule, Aktivitäten, Material und vieles mehr. Vorbeischauen lohnt sich!